10 MYTHEN RUND UMS WASSER TRINKEN

Ihr wollt wissen welche Mythen zum Thema Wasser trinken wirklich wahr sind? Dann seid Ihr hier genau richtig!

1. Wer Durst hat, trinkt zu spät

Unsinn! Durst ist ein Signal des Körpers, um zu zeigen, dass er Wasser braucht. Nicht früher und nicht später, sondern jetzt. Auch beim Sport sollte man nur dann trinken, wenn man Durst verspürt.

2. Zu viel trinken kann den Körper aufschwemmen

Ja! Denn die Nierenfunktion wird durch das Trinken beeinträchtigt. Im Extremfall kann es zu einer Vergiftung kommen, die sich oft durch Krämpfe und Bauchschmerzen äußert. Im Durchschnitt sollte pro Tag 2-3 Liter getrunken werden. Und Nierenkranke sollten den Arzt fragen, wie viel Flüssigkeit für sie angesagt ist.

3. Wer wenig schwitzt, sollte auch wenig trinken

Falsch! Wer sich daran hält läuft Gefahr auszutrocknen. Wer schwitzt muss die ausgeschiedene Menge an Flüssigkeit neu zu sich nehmen. Nur wer ausreichend trinkt sorgt dafür, dass alle Organe und Körperfunktionen auch gut funktionieren.

4. Wasser kann nicht schlecht werden

Doch, wenn Wasser längere Zeit steht kann es durchaus „schlecht“ werden. Es können sich rasch Mikroben breit machen, die zu Magen-Darm-Beschwerden führen können. Als Faustregel kann man festhalten: Eine geöffnete Wasserflasche nicht länger als 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Bei Sprudelwasser ist die Gefahr nicht ganz so groß, da die Keime meistens von der Kohlensäure eliminiert werden.

5. Auch Obst und Gemüse liefern Flüssigkeit

Richtig! Obst und Gemüse helfen Trinkmuffeln dabei den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen, ersetzen jedoch das Trinken nicht komplett. Als besonders wasserreiche Lebensmittel gelten Melone, Orange, Nektarine, Ananas und Erdbeere sowie Gurke, Tomate und Zucchini.

6. An der Farbe des Urins kann man erkennen, ob man genug getrunken hat

Wahr! Ist der Urin klar und hellgelb wurde ausreichend getrunken. Ganz hellgelber, fast wässriger Urin ist ein Zeichen dafür, dass zu viel getrunken wurde. Bei Dunkelgelb sollte ganz schnell zur Wasserflasche gegriffen werden.

7. Wasser hilft beim Abnehmen

Richtig. Laut einer Studie der Berliner Charité wird durch Wasser trinken der Energieverbrauch bei ein bis zwei Liter pro Tag um 100 Kalorien erhöht. Rechnet man das auf ein Jahr hoch sind das ganze 36.500 Kalorien mehr, die verbraucht werden können. Zudem wird der Stoffwechsel angekurbelt.

8. Eiskalte Getränke sorgen für Abkühlung

Falsch! Genau das Gegenteil ist der Fall. Denn der Körper versucht den Kälteschock wieder auszugleichen und produziert dabei noch mehr Wärme. Besser sind lauwarme Getränke wie ein warmer Tee. Alternativ reicht es aber auch schon die Getränke nicht in den Kühlschrank zu stellen, sondern bei Zimmertemperatur zu genießen.

9. Wasser trinken hilft gegen Kopfschmerzen

Manchmal. Oft sind Kopfschmerzen die ersten Anzeichen dafür, dass dem zu wenig Flüssigkeit zugeführt wurde. Als Sofortmaßnahme am besten einen halben Liter Wasser trinken. Oft reicht dies schon, um den Brummschädel zu lindern. Sogar Migräneattacken können durch ein Flüssigkeitsdefizit ausgelöst werden.

10. Wasser ist der beste Durstlöscher

Stimmt! Denn das Getränk sollte keine Kalorien enthalten und gleichzeitig den Wasserverlust ausgleichen und somit den Durst löschen. Und genau dafür eignet sich Wasser am besten. Alternativ funktionieren auch ungezuckerte Kräutertees.

 

beVIVID Wasserflasche „Bubble“

 

Autorin: Mabel Neumann // www.mabelneumann.de

Beauty is my business, passion and love!
Als langjährige Beauty-Journalistin lebe ich Beauty von Kopf bis Fuß. In meiner Welt dreht sich alles um Trends, News, Inspirationen, Insights aus der wohl schönsten Branche der Welt und Experten-Talk. Mein Credo: Let’s talk about the beautiful things in life!

 

Photo by Fancycrave.com from Pexels